"Pastoral planen und gestalten"

 

 
 
 

 

 

Pastoral planen und gestalten – der Pfarrverband Freilassing wird initiativ

Priester und Laien gemeinsam für die Zukunft des kirchlichen Lebens

„Gott findet sich in der Zeit, in den laufenden Prozessen“ lautet ein Wort von Papst Franziskus und beinhaltet einen Aufruf für Pfarrgemeinden vor Ort, neue und aktualisierte Wege in der kirchlichen Arbeit zu beschreiten. Die Diözese München-Freising unterstützt dieses Ansinnen, bezeichnet den Prozess mit „Pastoral planen und gestalten“ und entsendet dazu Gemeindeberater für die Moderation der Planungstreffen. Der Freilassinger Pfarrverband lud nun zu einer Auftaktveranstaltung in das Pfarrheim St. Rupert ein, diesen diözesanen Prozess auch in Freilassing zu starten. Interessierte Laien und Hauptamtliche trafen sich so zu einem ersten gemeinsamen Workshop und legten einen Weg für die nächsten Monate fest – eine Initiativgruppe formierte sich. Letztlich soll ein zukunftsfähiges Modell für Mitbestimmung und Gestaltung des Gemeindelebens durch Ehrenamtliche entwickelt werden. Hierfür werden aktuelle Strukturen hinterfragt, vorhandene Mitgestaltungsmöglichkeiten ausgelotet sowie neue Projekte initiiert. Bilanz nach dem ersten Treffen zogen (v.l.) Gemeindeberater und Jugenddiakon Bernhard Hennecke, Pfarrgemeinderatsvorsitzender St. Korbinian Willi Götzlich, die oberste Gemeinderberaterin der Diözese Dr. Judith Müller, Gemeindereferentin Brigitte Fuchs, Pfarrgemeinderatsvorsitzender St. Rupert Werner Schatz sowie Pfarrer Lucjan Banko.



 

 

 

 

Nach oben